HOME > FORSCHUNG

Im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen werden seit 2005 Forschungsthemen bearbeitet. Schwerpunkte dieser Arbeiten liegen in der detaillierten Untersuchung der Wirkungsmechanismen und der Wirkungszeit von Taustoffen auf der Fahrbahn. Dazu wurden umfangreiche Feldversuche durchgeführt. Diese Untersuchungen gaben den Anstoß für eine technologische Neuausrichtung des präventiven Straßenwinterdienstes und den verstärkten Einsatz von Tausalzlösungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Ergebnisse der Forschungen wurden auf dem Winter-Straßen-Kongressen des Weltstraßenverbandes (PIARC) vorgetragen, die im Februar 2010 in Quebec City und im Februar 2014 in Andorra stattfanden.
Ein weiteres Forschungsthema umfasste die Untersuchung der Staubbindung durch hygroskopische Taustoffe zur Verminderung der PM10-Belastung.

Abgeschlossene Forschungsthemen:

„Verteilung von Taustoffen auf der Fahrbahn“

Bearbeitungszeitraum: 2005-2008

„Einsatz von Straßenbewässerung im Winterdienst zur Minderung der PM10-Belastung“

 Bearbeitungszeitraum: 2006-2008

"Wissenschaftliche Validierung eines im Winter 2008/2009 beginnenden Modellvorhabens zur Ausbringung von Taustoffen mittels Taustofflösungen"

Bearbeitungszeitraum: 2008 - 2010

"Empfehlung zum richtigen Aufbringen von Tausalzlösungen"

Bearbeitungszeitraum: 2010 - 2011

"Optimierung der Streustoffausbringung - Modell zur Festlegung der objektiv notwendigen Streudichten im Straßenwinterdienst"

Bearbeitungszeitraum: 2010-2013

"Liegedauer von Tausalzen auf offenporigen Belägen"  

Bearbeitungszeitraum: 2012 - 2013

"Optimierung der auftauenden Stoffe für den Straßendienst"

Bearbeitungszeitraum: 2012 - 2016


Laufendes Forschungsthema:

"Automatisch gesteuerte Streustoffausbringung durch Nutzung neuer mobiler Sensoren"

Bearbeitungszeitraum: 2016 - 2018